Flying Ray

3D-Multihead-Drucken - vom Prototyp bis zur Serienfertigung.

Kurtz Ersa Flying Ray begeistert! Der Bedarf an metallischem 3D-Druck steigt kontinuierlich. Insbesondere in Bezug auf Geometriefreiheit, Individualisierbarkeit und den Einsatz bei Kleinserien. Doch auch für die Produktion von Großteilen und Serienbauteilen hat Kurtz Ersa nun die Lösung für Sie!

Hochfunktional durch senkrecht auftreffende Laserstrahlen

Der Flying Ray präsentiert sich mit einem Mehrachssystem für Laser. Er ist hochinnovativ durch seine senkrecht auftreffenden Laserstrahlen. In der Grundversion kommen acht Laser an acht Schwenkarmen simultan zum Einsatz. Der Clou: Sie arbeiten parallel in sich überlappenden Arbeitsbereichen. Die Laserleistung ist adaptiv und liegt zwischen 50 und 400 W. Achsen und Laser sind modular erweiterbar.

Optimale Resultate mit Build Processor und Slicer

Das metallische 3D-Drucken ist keine triviale Angelegenheit. Dazu bedarf es Kenntnisse über Maschinenparameter, Prozesse und Materialien. Um Software und Hardware miteinander zu verbinden, braucht es eine Benutzeroberfläche, die zuverlässig die Kommunikation übernimmt. Die unkomplizierte Integration Ihrer 3D-Modelle ist uns wichtig. Mittels dem eigens von Kurtz Ersa entwickelten Slicer wird die Datenaufbereitung zum Kinderspiel. Ebenso stellen wir eine einfache Bedienung durch ein intuitives Human-Machine-Interface sicher.

Print your Production – Serienproduktion mit 3D-Multihead Druckern

Seit Jahrzehnten ist Kurtz Ersa Generalunternehmer von Turnkey-Projekten. Wir können über 50 erfolgreich abgeschlossene und weltweit platzierte Komplettlösungen für die Bereiche Kurtz Automotive und Kurtz Protective Solutions vorweisen. Auch für den Bereich Additive Manufacturing bieten wir an, ein komplettes Fabrik-Konzept zu erstellen. Wenn benötigt, werden verschiedene Bereiche für die Arbeit mit unterschiedlichen Materialien eingeplant.

Flexibilität für Ihre Produktion

Möglicher Produktionsfluss: Die Bauteile werden gedruckt, automatisiert entnommen und mittels Fahrerlosem Transportsystem (FTS) in benachbarte Hallen für das Post-Processing transportiert - komplett unabhängig vom Druckvorgang. Anschließend werden die Bauteile vom FTS im Abkühlbereich platziert. Danach werden die Bauteile zur eigentlichen Post-Processing-Zelle transportiert.
 
Stationen in der Zelle: Entpulverung, Spannungsarmglühen, mechanische Nachbearbeitung, Sägen - Trennen von der Bauplattform und Strahlen des Bauteils.

Als Nächstes erfolgt ein Weitertransport mittels FTS zum nächsten Bearbeitungsschritt, z.B. Montage oder Versand. Sprechen Sie uns an. Gern planen wir mit Ihnen Ihre Produktion im metallischen 3D-Druck!

Spezifikationen

Laser

  • Acht Faserlaser mit je 400 W
  • Abschmelzleistung max. 500 cm³/h
  • Positioniergenauigkeit +/- 25 μm
  • Bahngeschwindigkeit bis zu 1 m/s
  • 45° Schwenkbereich
ANSPRECHPARTNER

Ihr persönlicher
Ansprechpartner

Haben Sie Fragen zum Flying Ray und Ihren individuellen Projektmöglichkeiten? Kontaktieren Sie uns, wir sind gern für Sie da!

Clemens Frenzel Product Manager Additive Manufacturing

Downloads & Links