US-Vertreter-Treffen bei KNA


Impression vom Meeting der US-Vertreter bei Kurtz North America (KNA) in Plymouth, USA
Impression vom Meeting der US-Vertreter bei Kurtz North America (KNA) in Plymouth, USA
Impressionen vom zweitägigen Meeting der US-Vertreter bei Kurtz North America (KNA) in Plymouth, USA
Impressionen vom zweitägigen Meeting der US-Vertreter bei Kurtz North America (KNA) in Plymouth, USA
Impressionen vom zweitägigen Meeting der US-Vertreter bei Kurtz North America (KNA) in Plymouth, USA
Impressionen vom zweitägigen Meeting der US-Vertreter bei Kurtz North America (KNA) in Plymouth, USA
Impressionen vom zweitägigen Meeting der US-Vertreter bei Kurtz North America (KNA) in Plymouth, USA
  
 

Plymouth, 17.05.2018
Ersa hat seine US-Vertreter zum Meeting nach Plymouth eingeladen – und alle sind gekommen. Rund 30 Vertreter reisten bereits am 15. Mai abends an, um beim „Come together“ teilzunehmen. Am Dienstag früh um 08:00 Uhr war offizieller Start. Nach Begrüßung durch Albrecht Beck, Präsident und COO Kurtz Ersa North America (KNA), wurden die aktuellen Verkaufserfolge und Kennzahlen präsentiert, gefolgt von der Vorstellung des Lieferportfolios für Tools und Maschinen. Schwerpunkt der Zweitagesveranstaltung war das Hands-on-Training an den Maschinen, Rework und optische Kontrollsysteme. Dafür ist der Applikations- und Democenter von KNA in Plymouth (USA) optimal ausgestattet: im Bereich Selektivlöten mit einer SMARTFLOW 2020, einer VERSAFLOW 3/45 und dem Flaggschiff VERSAFLOW 4/55. Die VERSAFLOW 4/55 ist im Applikationszentrum sogar zweifach vorhanden für Kundenvorführungen, eine der beiden verfügt über das extrem flexible Selektivlötmodul VERSAFLEX. Zudem stehen die Reflowlötanlage HOTFLOW 3/20 N2, die POWERFLOW Wellenlötanlage und seit kurzem auch der Schablonendrucker VERSAPRINT 2 Ultra³ zur Verfügung.


Im Tools-Bereich wurde Training an den Reworksystemen HR 550, HR 600 und IP XL und den ERSASCOPE Systemen durchgeführt. In sieben Gruppen wurden intensiv die Vorteile und Ausstattungsmerkmale der einzelnen Maschinen und Systeme diskutiert, Grundeinstellungen gezeigt und von den jeweiligen Verkaufsunterlagen unterstützend begleitet. Jeweils nach einer Stunde wechselte das Team. Zeitlich wurde dafür der Dienstag und der halbe Mittwoch beansprucht, gefolgt von einer lebhaften Diskussion, die das Gerlernte zusammenfasste. „Da WebEx-Vorführungen über das Internet in einem Flächenland wie den USA immer wichtiger werden, haben wir das auch live am Beispiel von Rework-Vorführungen an der HR 600 demonstriert“, sagte KNA-Chef Albrecht Beck. Die KNA-Kunden und die US-Vertreter waren begeistert von der überaus effizienten Demonstration. Auch die Geselligkeit kam bei der Veranstaltung nicht zu kurz: Nach gemeinsamem Abendessen ging es am Dienstagabend zum Bowling, bei dem alle viel Spaß hatten. Am Mittwochnachmittag endete das zweitägige Meeting und hochmotivierte Vertreter freuen sich auf die nächsten Kundengespräche und Aufträge.