Sinnvolle Ausstattung am Lötarbeitsplatz


Wertvolle Experten-Empfehlungen im Ersa Tools-Webinar

Ersa Tools-Webinar zum Thema sinnvolle Ausstattung eines Lötarbeitsplatzes
Ersa Tools-Webinar zum Thema sinnvolle Ausstattung eines Lötarbeitsplatzes
Vorbildlich, alles griffbereit: Exemplarischer Lötarbeitsplatz
Moderation, Produktmanagement und Experte bilden ein kompetentes Trio für das Ersa Tools-Webinar „Lötarbeitsplatz“
  
 


Weitere Ersa Webinar-Termine

 

 

Wertheim, 07.05.2020
Im zweiten Ersa Tools-Webinar, das direkt auf „Handlöten – First Steps“ folgte, nahm sich Lötexperte Frank Kappel den Lötarbeitsplatz und dessen sinnvolle Ausstattung vor. Wie im Webinar am Tag davor standen 90 min zur Verfügung, um gemeinsam mit 25 Teilnehmern am Screen die notwendige Grundausstattung eines Lötarbeitsplatzes zu bestimmen. Exemplarisch wurde dabei auch ein professioneller Arbeitsplatz eingerichtet, der die Grundlagen von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz berücksichtigt. „Was wir in diesem Rahmen besprechen, ist nicht alles zwingend ein Muss – jedoch wollen wir zeigen, was maximal möglich ist im professionellen Umfeld“, umriss Ersa Handlöt-und-Rework-Experte Frank Kappel den Inhalt des Webinars.


Zentral für einen Lötarbeitsplatz ist zunächst die Lötstation, die ein schnelles Aufheizen ermöglicht und mit der sich eine genaue Löttemperatur für das Lötgerät einstellen und regeln lässt. Als Richtwert sollte die Leistungsfähigkeit einer Lötstation im Bereich 80 bis 150 Watt liegen. Je nach Aufgabenstellung kann dafür eine einfache Station mit einem simplen Lötkolben ausreichen – mit zunehmend anspruchsvollen Aufgaben empfiehlt sich eine multifunktionale Lötstation, an der parallel mehrere Lötwerkzeuge betrieben werden können. Eine passende Auswahl an Lötspitzen, die das Spektrum der anstehenden Aufgabenstellungen abdeckt, gehört ebenso dazu. Neben gängigen Lötwerkzeugen und Standardlötkolben erwähnte Frank Kappel Funktion und Einsatzmöglichkeiten von Heißgaslötkolben und Infrarotgeräten, statischen Lötbädern und koppelbaren Vorheizplatten.


Weiter ging es mit dem Lot und verfügbaren Abgabeformen, zum Beispiel Lotdraht oder als Kombination mit Abrollhilfen. Beim Nachlöten haben sich vielfach Flussmittelstifte oder Flussmittelcreme bewährt, Reinigungsmittel zur Entfernung von Flussmittel sollte ebenfalls griffbereit am Arbeitsplatz verfügbar sein. Spitzen-Reaktivatoren aus Lotpulver und Spezialflussmittel können dabei helfen, passive Spitzen wieder mit Lot zu benetzen und deren Standzeit zu verlängern. Weitere Werkzeuge wie Pinzetten, Kapton-Klebeband, Vakuumstifte, Sonden, Seitenschneider und Biegewerkzeuge wurden ebenfalls besprochen – stets garniert mit einem Tipp vom langjährigen Handlötexperten, der gern auch mal Tools eines Zahntechnikers oder Uhrmachers einsetzt. Für die Entfernung von Lot haben sich drei Methoden bewährt: Vakuumstift, Entlötlitze und der Entlötkolben X-TOOL VARIO. Zu einem professionellen Arbeitsplatz gehören auch eine passende Arbeitsplatzunterlage und Schutzkleidung, ebenso sind Bestimmungen zu Arbeits- und ESD-Sicherheit sowie Gesundheitsschutz einzuhalten. Abschließend blieb Zeit für eine Frage-Antwort-Runde und der Verweis auf weitere Tools-Webinare, die unter anderem speziell auf die Lötkolben und vor allem die Lötspitze eingehen.