Riesiges Interesse an Ersa Webinaren


Systemlieferant erweitert Leistungsspektrum um Online-Vorträge

Vakuum-Reflowlöten mit der EXOS 10/26 für minimale Voidraten
Vielseitig einsetzbar: Selektivlötsysteme von Ersa, vorgestellt von Jürgen Friedrich, Leiter Prozesstechnik
  
 

Eine Anmeldung zum Ersa Newsletter empfiehlt sich, um stets über aktuelle Termine informiert zu sein und sich zeitnah zu einzelnen Veranstaltungen anmelden zu können.

Wertheim, 06.07.2020
Mit seiner am 8. April gestarteten Webinar-Reihe zu ausgewählten Themen der Elektronikfertigung erweiterte Systemlieferant Ersa sein Leistungsspektrum – und blieb trotz Reise- und Kontaktbeschränkungen weiter in Kontakt mit Kunden und Interessenten. Der Zuspruch war überwältigend – die ersten ausgeschriebenen Termine waren innerhalb kürzester Zeit ausgebucht, ebenso die kurzfristig angebotenen Zusatztermine. Das Ersa Konzept, online Einblicke in die Lötprozesse zu geben und eine ideale Ergänzung zu Produkten und Prozessen für optimale Leistung anzubieten, ging damit komplett auf. Die begrenzte Gruppengröße ermöglichte es allen Teilnehmern, detaillierte Fragen an die Experten zu richten.


Über 2.500 Teilnehmer haben sich bisher zu den Onlinevorträgen eingeloggt, zugeschaltet waren Teilnehmer aus der DACH-Region, aus Europa, Asien, Indien und Amerika. „Unsere Ersa Webinare wurden inhaltlich zentral konzipiert, konnten jedoch dank unserer engen Kontakte zu den Niederlassungen individuell auf die jeweiligen Marktgegebenheiten eingehen“, erklärt Laura Drach, Ersa Projektingenieurin Vertrieb. Den Auftakt machte das Thema „Flussmittel: wasserbasiert vs. alkoholbasiert“ und stellte VOC-freie Flussmittel auf Wasserbasis für das Wellen- und Selektivlöten vor – eine 100%ige Alternative zu den Isopropanol-basierten Flussmitteln, die zu dem Zeitpunkt medizinischen Anwendungen vorbehalten waren.

 

Weiter zeigte „Selektives Miniwellenlöten: Technologische Möglichkeiten“ auf, wie aus multiplen Anforderungen leistungsfähige Elektronik entsteht – von fingernagelkleinen Sensorplatinen über hochlagige Multilayer bis zu Leistungselektronik mit 400 und mehr Ampere. Das dritte Webinar, überschrieben mit „Fehler im Druckprozess und ihre Folgen in der SMT-Linie“, beleuchtete den Schablonendruck von allen Seiten und definierte das Ziel von Null-Fehler-Quote und hoher Erstausbeute (First Pass Yield). Die „Herausforderungen: Reflow- und Vakuumprozess“ thematisierten die Vakuumkammer und das Erzielen einer optimalen Lötqualität durch Vermeiden von Voiding und Beherrschen der Prozesskomplexität. Das Webinar „Industrie 4.0: Connectivity und digitale Lösungen“ stellte modular aufgebaute Ansätze vor, die zur Digitalisierung und Erweiterung bestehender Prozesse führen. Das vorerst letzte Webinar über Lötanlagen bildete das kostenpflichtige Webinar zum Thema „Lötfehler und deren Ursachen beim Wellen- und Selektivlöten“, das mit drei Terminen Anfang Juli hervorragend angenommen wurde.

 

Schließlich rundeten die Ersa Lötwerkzeuge das Webinar-Angebot ab mit ihrer dreifachen Tools-Trilogie zu den Themen „Handlöten – First Steps“, „Der Lötarbeitsplatz – sinnvolle Ausstattung“ und „Kernstück eines Lötkolbens – die richtige Lötspitze, Auswahl und Pflege“, für Mitte Juli ist thematisch noch das Webinar „Budgetorientiertes Rework – Nacharbeit und Reparatur von elektronischen Baugruppen“ angesetzt. Die Online-Variante ist damit eine wertvolle Ergänzung zu den Live-Demos und Know-how-Seminaren, die inzwischen wieder regulär unter Einhaltung erhöhter Hygienestandards stattfinden. „Mit den Ersa Webinaren bieten wir unseren Kunden erneut echten Mehrwert, unterstreichen die Zukunftsorientierung des Ersa Geschäfts und stärken zugleich die individuelle Produktion auf Kundenseite“, sagt Ersa Gesamtvertriebsleiter Rainer Krauss.