Professoren besuchen Ersa und Eisenhammer


Main-Tauber-Tour der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken macht Station in Wertheim und Hasloch

Professorentreffen 2016, initiiert durch Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken, macht Station auf dem Haslocher Eisenhammer
Professorentreffen 2016, initiiert durch Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken, macht Station auf dem Haslocher Eisenhammer
Professorentreffen 2016, initiiert durch Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken, zu Besuch bei der Ersa GmbH in Wertheim
Professorentreffen 2016, initiiert durch Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken, bei der Besichtigung der Ersa GmbH
Professorentreffen 2016, initiiert durch Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken, bei der Besichtigung der Ersa GmbH
Professorentreffen 2016, initiiert durch Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken, macht Station auf dem Haslocher Eisenhammer
Professorentreffen 2016, initiiert durch Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken, macht Station auf dem Haslocher Eisenhammer
Professorentreffen 2016, initiiert durch Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken, macht Station auf dem Haslocher Eisenhammer
Professorentreffen 2016, initiiert durch Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken, macht Station auf dem Haslocher Eisenhammer
Professorentreffen 2016, initiiert durch Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken, macht Station auf dem Haslocher Eisenhammer
Professorentreffen 2016, initiiert durch Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken, macht Station auf dem Haslocher Eisenhammer
Professorentreffen 2016, initiiert durch Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken, macht Station auf dem Haslocher Eisenhammer
Professorentreffen 2016, initiiert durch Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken, macht Station auf dem Haslocher Eisenhammer
Professorentreffen 2016, initiiert durch Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken, macht Station auf dem Haslocher Eisenhammer
Professorentreffen 2016, initiiert durch Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken, macht Station auf dem Haslocher Eisenhammer
Professorentreffen 2016, initiiert durch Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken, macht Station auf dem Haslocher Eisenhammer
  
 

Wertheim/Hasloch, 13.09.2016

Bereits zum 12. Mal veranstaltete die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken vom 11. bis 13. September ihr Hochschullehrer- und Professorentreffen. Auch in diesem Jahr ging es darum, eine bestimmte Region und die dort tätigen Unternehmen im Rahmen einer 3-Tages-Tour näher kennenzulernen. Das 2016er Reiseziel hieß Main-Tauber, nach Besuchen der Weinig AG in Tauberbischofsheim und Weber-Hydraulik in Güglingen ging es am Morgen des letzten Tages zur Ersa GmbH nach Wertheim. Ersa Gesamtvertriebsleiter Rainer Krauss und Ersa Tools-Vertriebsleiter Hansjürgen Bolg begrüßten die acht Professoren verschiedener Hochschulen und Fachrichtungen sowie das Organisations- und Begleitteam um Dr. Andreas Schumm, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken. Zunächst wurde das Geschäftsfeld Electronics Production Equipment vorgestellt, in dem Ersa als Systemlieferant mit den Sparten Tools & Systeme sowie Lötmaschinen der Elektronikfertigungsbranche wichtige Impulse verleiht. Was zuvor mittels PowerPoint-Präsentation vorgetragen wurde, erhielt im Anschluss einen praktischen Bezug durch die Besichtigung der Ersa Fertigung. 

 

Gegen Mittag wechselten die Besucher auf die andere Seite des Mains, Ziel war der Haslocher Eisenhammer, der Ursprung des Kurtz Ersa-Konzerns. Ersa Ingenieurin Viktoria Rawinski ließ die über 235-jährige Geschichte des Familienunternehmens bei einer Führung durch das unternehmenseigene Hammermuseum lebendig werden, bevor sich alle Anwesenden bei knapp 30 °C mit einem Fingerfood-Imbiss vor dem Herrenhaus stärkten. Auch Kurtz Ersa-CEO Rainer Kurtz tauchte während seiner Mittagspause auf und nahm am Gespräch der Gruppe teil. Human-Resources-Managerin Verena Bartschat stellte anschließend in ihrer Funktion als Kanzlerin der unternehmenseigenen Wissensplattform Hammer Academy das Fort- und Weiterbildungskonzept im Kurtz Ersa-Konzern vor, das seitens der Professoren sehr interessiert und wohlwollend aufgenommen wurde. Am Ende durfte eines nicht fehlen: eine Schmiedevorführung im Eisenhammer, dem letzten voll funktionsfähigen Aufwerferhammer im Spessart. Eine Erfahrung für alle Sinne, die selbst die gestandenen Professoren sichtlich beeindruckte. Für beide Seiten war es eine anregende Veranstaltung, von der bestimmt auch die Studierenden profitieren werden – möglicherweise startet der Eine oder die Andere eine Karriere in der Region Main-Tauber, egal ob man hier heimisch ist oder hier Wurzeln schlagen möchte!