Großer Andrang beim Technologieseminar in Bulgarien


Beim Technologieseminar in Sofia nutzten die Kunden die Gelegenheit, ihre Baugruppen mit dem Hybrid-Reworksystem HR 550 zu bearbeiten
Beim Technologieseminar in Sofia nutzten die Kunden die Gelegenheit, ihre Baugruppen mit dem Hybrid-Reworksystem HR 550 zu bearbeiten
Gute Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch: das Seminar „Soldering, Rework and Inspection Technologies“ in Sofia (Bulgarien)
Wie ist der Stand der Technik, was die Trends in der Elektronikfertigung? Antworten lieferte das Technologieseminar „Soldering, Rework and Inspection Technologies“ in Sofia, Bulgarien
  
 

Wertheim/Sofia, 23.04.2018
Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr fand am 12. April das zweite Technologieseminar „Soldering, Rework and Inspection Technologies“ in der bulgarischen Hauptstadt Sofia statt. Im Vordergrund stand der Transfer von Know-how und aktuellen technologischen Entwicklungen. Zudem bot die Veranstaltung den über 50 Teilnehmern eine gute Möglichkeit, sich über Trends des bulgarischen Marktes, Produkte und Anwendungen auszutauschen.

 

Auf die Begrüßung und Vorstellung der ERSA Bulgaria Ltd. durch Nikolay Momchilov folgte die Technologiepräsentation von Ersa Area Sales Manager Christian Ott zum Thema Lotpastendruck und Reflow-Löten. Kernpunkte dabei waren die Sicherstellung der Qualität in der SMD-Linie, die Erkennung von Fehlerbildern und deren Beseitigung sowie Parameter und Methoden zur Sicherstellung der Prozessfenster.

 

Voids beeinträchtigen Qualität, Lebensdauer und Leitungsfähigkeit einer Lötstelle. Andreas Gladis von der Viscom AG gab in seinem Vortrag interessante Einblicke in die Lötstelleninspektion zum Aufspüren solcher Voids. Nach der Mittagspause, die von den Teilnehmern intensiv zum Erfahrungsaustausch genutzt wurde, ging Horst Geschwentner von der ELSOLD GmbH & Co. KG auf Eigenschaften und Besonderheiten von Lotpasten, Lotdraht und Flussmittel ein. Als letzter Referent des Tages übernahm Ersa Area Sales Manager Dietmar Wolpert das Rednerpult. „Wie geht Rework-Löten in Top-Qualität?“ war die Fragestellung seines Vortrags. Im Anschluss zeigte Dietmar Wolpert die Theorie aus dem Vortrag praktisch umgesetzt bei der Live-Demo der Hybrid-Reworkstation HR 550. Teilnehmer nutzten ebenfalls die Möglichkeit, die aus dem Vortrag gewonnenen Erkenntnisse direkt am HR 550 an ihren Baugruppen umzusetzen. „Es wurden tolle Gespräche geführt – sich auf so einer Plattform austauschen zu können ist für unsere bulgarischen Kunden eine einzigartige Möglichkeit“, fasste Christian Ott die Veranstaltung zusammen.