Ausgezeichnet, 1. Platz beim BestPersAward!


Kurtz Ersa weiß, wie man erfolgreich neue Mitarbeiter rekrutiert

Das Kurtz Ersa-Team vom Zentralbereich Personal – eingerahmt von den Juroren Mandy Pastor (li.) und Prof. Christian Scholz (re.) – bei der Übergabe des BestPersAward 2016, mit dem das IMK die Personalarbeit beim Maschinenbauer Kurtz Ersa auszeichnete
Das Kurtz Ersa-Team vom Zentralbereich Personal – eingerahmt von den Juroren Mandy Pastor (li.) und Prof. Christian Scholz (re.) – bei der Übergabe des BestPersAward 2016, mit dem das IMK die Personalarbeit beim Maschinenbauer Kurtz Ersa auszeichnete. Bild: Gabriele Held/RKW Kompetenzzentrum
  
 

Weitere Informationen unter www.bestpersaward.de

Kreuzwertheim, 18.11.2016

Der Maschinenbauer Kurtz Ersa aus Kreuzwertheim hat beim diesjährigen „BestPersAward“ in der Kategorie Personalbeschaffung den ersten Platz belegt. Insgesamt erreichte der Technologiekonzern in 6 von 8 Kategorien einen Top-Ten-Platz. Der Preis für ausgezeichnete Personalarbeit wird seit 1991 vom Institut für Managementkompetenz (IMK) an der Universität des Saarlandes verliehen und richtet sich an mittelständische Unternehmen. Geschwindigkeit bei der Besetzung von Stellen sei ein Pluspunkt bei Kurtz Ersa – ebenso die zielgenaue Ansprache und ein wertschätzender Umgang mit Bewerbern.

 

Der Preisträger habe in diesen Punkten in den letzten Jahren durch die Neuausrichtung seiner Personalarbeit große Fortschritte erzielt, wie es in einer Pressemitteilung des IMK heißt. So verringerte sich beispielsweise die Beschaffungsdauer für neue Mitarbeiter durch neue Systeme und Prozesse um 20 Tage und liegt inzwischen bei sensationellen 44 Tagen. Als zentrales Kommunikationsmedium dient die Unternehmenswebsite, wo Themen der Personalarbeit sehr präsent sind. „Zur Beschaffung schreiben wir Stellen online und in Print aus, nutzen das soziale Business-Netzwerk XING, aber auch ein Mitarbeiterempfehlungsprogramm sowie das Angebot von Ausbildungen und Praktika“, sagt Verena Bartschat, Human Resources Manager bei Kurtz Ersa.

 

Auch am Arbeitsmarkt wird Kurtz Ersa als attraktiver Arbeitgeber – nicht zuletzt durch die hauseigene Hammer Academy – sehr positiv wahrgenommen. Das belegt die große Zahl an Bewerbungen für den mittelständischen Hightech- und Zuliefer-Konzern: In 2015 gingen rund 2.500 Bewerbungen ein, knapp 300 Vorstellungsgespräche wurden geführt. „Wir sind stolz, uns , BestPersAward‘-Gewinner nennen zu dürfen – damit sehen wir, dass unsere harte Arbeit Früchte trägt und wir die richtigen Kandidaten für Kurtz Ersa gewinnen. Wir versprechen, unser Personalkonzept weiterhin zukunftsweisend auszubauen und vorbildlich umzusetzen!“, sagte Kurtz Ersa-Personalleiter Günther Bartschat nach Überreichung des Preises. „Durch den Wechsel von externen Personalvermittlern zu eigenen HR-Managern konnten wir mehr Stellen dauerhaft besetzen und sparen sogar noch Geld dabei“, erklärt Geschäftsführer Thomas Mühleck die strategische Neuausrichtung.

 

Zur Teilnahme am BestPersAward mussten die Personalverantwortlichen der Unternehmen einen umfangreichen Fragebogen zu ihrer Personalarbeit einreichen, der dann seitens IMK auf wissenschaftlich fundierter Grundlage analysiert wurde hinsichtlich Professionalität und Zukunftsfähigkeit des Personalmanagements. Zudem mussten sich ausgewählte Unternehmen und ihre Personalarbeit in einer Videokonferenz präsentieren, darunter auch Kurtz Ersa. „Beim BestPersAward geht es nicht darum, möglichst viel an Aktivitäten zu entwickeln, sondern in Abhängigkeit von der Strategie fokussiert und nachhaltig vorzugehen“, erläutert Christian Scholz, Professor für Personalmanagement an der Universität des Saarlandes und Initiator des BestPersAwards.