Ersa auch im Sommer weiter deutlich über Plan!


14 Jubilare geehrt – am längsten dabei: Heinrich Göckel mit 40 Jahren

Ersa Geschäftsführer Rainer Kurtz (re.) und Betriebsratsvorsitzender Adrian Kraft (li.) mit 14 Jubilaren (v.l.n.r.):  Horst Reusch (10 J.), Waldemar Markert (10 J.), Dmitrij Heidebrecht (10 J.), Thomas Väth (10 J.), Gabriele Kahle (20 J.), Christian Zengel
Ersa Geschäftsführer Rainer Kurtz (re.) und Betriebsratsvorsitzender Adrian Kraft (li.) mit 14 Jubilaren (v.l.n.r.): Horst Reusch (10 J.), Waldemar Markert (10 J.), Dmitrij Heidebrecht (10 J.), Thomas Väth (10 J.), Gabriele Kahle (20 J.), Christian Zengel (10 J.), Heinrich Göckel (40 J.), Andreas Michel (20 J.), Fabian Störmer (15 J.), Eugen Weißenberger (30 J.), Alexander Gehlfuß (20 J.), Karl-Heinz-Goldschmitt (30 J.), Simon Hame (10 J.), Marina Steiler (20 J.)
Ersa Geschäftsführer Rainer Kurtz (re.) und Betriebsratsvorsitzender Adrian Kraft (li.) mit den langjährigen Ersianern Eugen Weissenberger und Karl-Heinz Goldschmitt (beide mit Blumen, jeweils 30 Jahre) und Heinrich Göckel (2.v.l.)
Ersa Geschäftsführer Rainer Kurtz (re.) und Jubilar Heinrich Göckel (li.), seit vier Jahrzehnten im Unternehmen
Ersa Geschäftsführer Rainer Kurtz (re.) mit den beiden 30-Jährigen Eugen Weißenberger (li.) und Karl-Heinz Goldschmitt (Mi.)
  
 

Wertheim, 20.09.2017

Mit starken Zahlen für den Berichtsmonat August konnte Geschäftsführer Rainer Kurtz bei der allmonatlichen Informationsveranstaltung in der Ersa Zentrale in Wertheim aufwarten. Sowohl Tools als auch Maschinen lägen hinsichtlich Umsatz und Auftragseingang deutlich über Plan, die Maschinen seien auf einem Allzeithoch unterwegs und hätten im August trotz traditioneller Urlaubszeit extrem stark abgeschnitten. Nachdem auch die Auftragsbücher randvoll gefüllt seien, werde in Abstimmung mit dem Betriebsrat die Arbeitszeit vorübergehend auf 39 Stunden aufgestockt – Ersa Chef Rainer Kurtz versäumte es nicht, der versammelten Belegschaft für den engagierten Mehreinsatz zu danken. Weiter ging es mit der Begrüßung neuer Mitarbeiter und von zehn neuen Ersa Azubis, die ihre Ausbildung zum 01. September begonnen hatten und erstmals an einer Infoveranstaltung teilnahmen. Rainer Kurtz begrüßte jeden Azubi namentlich und wünschte allen einen guten Start ins Berufsleben, was vom Ersa Team mit starkem Applaus bekräftigt wurde. Auch ein Hinweis auf offene Stellen, vor allem im Bereich Softwareentwicklung und -architektur wurde angebracht – verbunden mit der Bitte, dies nach außen zu tragen.

 

Heinrich Göckel: Ersianer seit 40 Jahren

Dann hatte Ersa Geschäftsführer Rainer Kurtz eine wahre Flut von 14 Jubilaren zu bewältigen: angefangen bei sechs 10-Jährigen – Simon Hame (Leiter Grundlagenentwicklung), Dmitrij Heidebrecht (Versand), Waldemar Markert (Lagerist), Horst Reusch und Christian Zengel (beide Industriemechaniker Montage Mechanik) sowie Thomas Väth (Industriemechaniker). Für 15 Jahre Betriebszugehörigkeit geehrt wurde Fabian Störmer, Qualitätsprüfer im Prüffeld, gefolgt von vier 20-Jährigen: Alexander Gehlfuß (Energieelektroniker Elektromontage), Gabriele Kahle (Mitarbeiterin Heizkörperfertigung), Andreas Michel (stellvertretender Bereichsverantwortlicher Elektro) und Marina Steiler (Sachbearbeiterin Fertigungssteuerung).

 

Es ging noch weiter – mit zwei Mitarbeitern, die ihrer Ersa seit nunmehr dreißig Jahren die Treue halten: Eugen Weissenberger startete am 01. Juli 1987 als Projektierungsingenieur für Anlagen bei Ersa und war in den Anfängen des Lötmaschinenbaus an wesentlichen Entwicklungsschritten beteiligt. Seit April 1997 leitet er die Entwicklung Lötwerkzeuge und verantwortete unter anderem die Entwicklung der bundesweit und international erfolgreichen i-CON Lötstationen-Familie. „Unser Eugen Weissenberger ist ein ganz ruhiger, der sehr viel kann und genau weiß, was er macht. Oder anders gesagt: Er ist eine wesentliche Stütze in der Tools-Entwicklung“, sagte Ersa Chef Rainer Kurtz. Als zweiter Ersa Beschäftigter mit 30 Jahren im Unternehmen wurde Karl-Heinz Goldschmitt nach vorn gerufen, der am 03. August 1987 seinen ersten Tag bei Ersa hatte und seither für die Reparatur der Lötwerkzeuge zuständig ist. „Jeder kennt ihn, er ist in puncto Tools ein ganz Geschickter und dank seiner Flexibilität universell einsetzbar – herzlichen Dank auch an Sie für einen tollen Job über so eine lange Zeit“, sagte Rainer Kurtz.

 

Zu guter Letzt stand die Ehrung von Heinrich Göckel an, Leiter Konstruktion Werkzeuge Mechanik und zum 15. September 1977 als Assistent des Leiters technisches Büro in die Ersa eingetreten. „Hier steht einer vor uns, der in puncto Löten über vier Jahrzehnte Erfahrung vorweisen kann und in dieser langen Zeit auch mehrere Patente mit angemeldet hat. Lieber Heinrich Göckel, vielen herzlichen Dank für Ihr Know-how und die zahlreichen Ideen, die Sie eingebracht haben und mit denen Ersa ganz weit nach vorn gekommen ist. Allen Jubilaren möchte ich an der Stelle ganz herzlich danken für ihren Einsatz und ihre Treue zu Ersa über so viele Jahre, jeder und jede an seiner und ihrer Stelle. Wir sind als Ersa Mannschaft gut unterwegs und ich hoffe, dass ihr bei allen anstehenden Herausforderungen auch Spaß habt an dem, was ihr tut“,  gratulierte der CEO seinen Jubilaren, die jeweils ein monetäres Dankeschön im Kuvert und einen farbenprächtigen Herbststrauß erhielten – der dienstälteste Jubilar Heinrich Göckel durfte einen prächtigen Geschenkekorb mit nach Hause nehmen.