30 und mehr Jahre – Ersa ehrt langjährige Mitarbeiter


Petra Markert seit 30 Jahren, Juan Carlos Encinar seit 35 Jahren im Unternehmen

V.l.n.r.: Ersa CEO Rainer Kurtz mit Petra Markert (30 J.), Juan Carlos Encinar (35 J.), Baldrentnerin Elisabeth Weber, Hammer Experten Bernd Koch und Evelyn Wiegand, Hammer Academy-Kanzlerin Verena Bartschat und Ersa Betriebsratsvorsitzender Adrian Kraft
V.l.n.r.: Ersa Geschäftsführer Rainer Kurtz mit den Jubilaren Petra Markert (30 Jahre), Juan Carlos Encinar (35 Jahre), der künftigen Rentnerin Elisabeth Weber, den Hammer Experten Bernd Koch und Evelyn Wiegand, Hammer Academy-Kanzlerin Verena Bartschat und dem Ersa Betriebsratsvorsitzenden Adrian Kraft
Ersa Chef Rainer Kurtz (li.) und Ersa Betriebsratsvorsitzender Adrian Kraft (re.) mit den beiden Jubilaren Juan Carlos Encinar (35 Jahre) und Petra Markert (30 Jahre)
Ersa Chef mit Elisabeth Weber, die Ende Februar 2017 in den Ruhestand wechselt
  
 

Mehr über Kurtz Ersa erfahren:

 

Doppelschlag – Ersa gewinnt zwei NPI-Awards!

Hammer Academy - unternehmensinterne Wissensplattform

Wertheim, 21.02.2017

Zur zweiten Informationsveranstaltung in 2017 versammelte sich die Ersa Belegschaft wie immer in der Maschinenfließfertigung. Ersa Gesamtvertriebsleiter Rainer Krauss und Tools-Leiter Hansjürgen Bolg, gerade aus den USA von der Elektronikfertigungsmesse IPC APEX EXPO mit zwei NPI-Awards in den Kategorien „Repair & Rework“ und „Selektivlöten“ zurückgekehrt, berichteten unabhängig von der politischen Situation von einer Aufbruchstimmung im amerikanischen und mexikanischen Markt. So versorgten die beiden Manager das Ersa Team mit wichtigen Informationen aus erster Hand. Man habe die richtigen Technologien, um die Position in den Märkten weltweit zu festigen und auszubauen.

 

Eine perfekte Vorlage für Ersa Geschäftsführer Rainer Kurtz, der den aktuellen Status im noch jungen Geschäftsjahr lieferte: Der Auftragseingang liege deutlich über den Erwartungen, die Auftragsbücher seien gut gefüllt, die Ersa Produktion drohe buchstäblich aus allen Nähten zu platzen. In bewährter Tradition wurden auch bei dieser Veranstaltung neue Mitarbeiter mit Applaus begrüßt – diesmal in den Bereichen Heizkörperfertigung, Applikation und Industriemechaniker. Offene Stellen gebe es noch bei den Azubis für einen Ausbildungsstart im September, zudem sei das Ersa Team auf der Suche nach technischen Produktdesignern, Softwareentwicklern, Industriemechanikern und Qualitätsprüfern.

 

Treue zu Ersa seit 30 und 35 Jahren: Petra Markert und Juan Carlos Encinar

Dann war der organisatorische Teil erledigt, es durfte feierlich werden – denn es galt, zwei gestandene „Ersianer“ zu ehren, die ihrem Unternehmen seit 30 Jahren und länger die Treue halten. Drei Jahrzehnte bei Ersa vollendet hat Petra Markert, die am 02.02.1987 als Mitarbeiterin in der Ersa Fertigung für Lötwerkzeuge startete und anschließend verschiedene Stationen durchlief: Mitarbeiterin und Sachbearbeiterin in der Materialwirtschaft, dann Tätigkeit in Auftragszentrum und Kantine, bevor die Breitenbrunnerin im März 2011 in die Logistik wechselte.

 

Die zweite Ehrung galt Juan Carlos Encinar, der in Urspringen wohnt. Als gelernter Landmaschinenschlosser startete der gebürtige Spanier bei der Firma Hofmann – nach der Übernahme durch die Kurtz GmbH im Februar 1982 begann der damals 31-Jährige als Betriebsschlosser und Werkzeugeinrichter in der Aluminiumgießerei. Wegen der bevorstehenden Schließung der Kurtz Aluguss GmbH & Co. KG wechselte Herr Encinar ab 01.12.2015 als Industriemechaniker zu Ersa. „Selbst komplizierte Werkzeuge richtet er fachlich und aufgrund seiner langjährigen Erfahrung sehr souverän. Lieber Herr Encinar, liebe Frau Markert, herzlichen Dank für Ihre langjährige Treue zum Unternehmen – Leute wie Sie sind das Fundament unseres Erfolges, bleiben Sie uns noch viele Jahre erhalten!“, sagte Ersa Chef Rainer Kurtz an die Jubilare gewandt, die neben einem Händedruck auch jeweils einen bunten Blumenstrauß und ein Geldgeschenk im Kuvert bekamen.

 

Ein weiterer Strauß stand für eine Mitarbeiterin bereit, die nach über 15 Jahren Ende Februar 2017 in den Ruhestand wechselt – die Blumen waren gedacht für Elisabeth Weber aus Wertheim, die seit ihrem Eintritt Anfang Juli 2001 in der Heizkörperfertigung tätig und dort jederzeit flexibel einsetzbar war. Auch ihr dankte der Ersa Geschäftsführer für das Engagement über viele Jahre und wünschte einen guten Übergang in den Ruhestand. An diesem Punkt war noch nicht Schluss, es gab einen weiteren feierlichen Anlass: Mit Evelyn Wiegand und Bernd Koch, beide im Ersa Service tätig und beide aus Hasloch stammend, wurden die ersten beiden Hammer Experten der Ersa GmbH mit dem höchsten Zertifikat der Hammer Academy ausgezeichnet. Bei Übergabe der Doktorhüte betonte Hammer Academy-Kanzlerin Verena Bartschat, wie wichtig Aus- und Weiterbildung für die einzelne Person und das Unternehmen seien, und gab ihrer Hoffnung Ausdruck, dass noch viele das Angebot der unternehmensinternen Wissensplattform nutzen und zu Hammer Experten werden.